Der Himme Wart Net

Auch diese Jahr ist es wieder im Frühjahr soweit, wir spielen für euch das Jugend- und Erwachsenenstück: „Der Himme wart net“. Zudem lässt sich als Einstimmung der von Helga Brandstetter eingeübte Einakter „Die Pfarrausschusssitzung“ bestaunen.

Plakat »Da Himme«

ZUM INHALT „Die Pfarausschusssitzung“

Die 500-Jahr-Feier im Ort steht an. Um die Feierlichkeiten zu organisieren, hält der Pfarrausschuss eine Sitzung ab. Doch der Herr Pfarrer musste kurzfristig zum Bischof und kann deshalb die Sitzung nicht leiten. So kommt es, dass man sich über die unwichtigsten Dinge streitet und letztendlich immer wieder zu dem Ergebnis kommt: „Die Entscheidung wird dem Herrn Pfarrer überlassen“. Doch dann ruft dieser an und bringt die Pfarrausschuss-Sitzung zu einem ungewöhnlichen Ende …

ZUM INHALT „Da Himme wart net“

Der Polizeibeamte Stelzl ist gestorben und sitzt nun im himmlischen Wartezimmer. Bevor man nämlich ins Paradies darf – so die himmlischen Regeln – muss man noch eine letzte Aufgabe erfüllen. In seinem Fall heißt das, er muss hinunter und den soeben verstorbenen Schreinermeister Bömmerl abholen und heraufbringen. Schon fast enttäuscht von der Leichtigkeit dieser Aufgabe macht er sich auf den Weg. Er ahnt dabei noch nicht, dass es sich bei diesem Auftrag um eine ziemlich harte Nuss handelt und dass der selbst vom Jenseits aus noch ein Verbrechen verhindern muss.

Wir freuen uns auf euch!